Die grün-gelben Profis vom Lande

Wir stellen vor: Das Familienunternehmen Deppe – Tradition und Innovation in vierter Generation vereint

Ob der Dichter Hermann Löns mit Firmen-Vater Deppe mal ein paar Worte gewechselt hat? Kann schon sein. Löns war Anfang des 20. Jahrhunderts öfter zu Besuch bei seinen Schwiegereltern in Barbis, dort wo Deppe zur gleichen Zeit als Schmied arbeitete. Später ließ er sich dann zum Ingenieur ausbilden, gründete 1920 den Agrarmarkt Deppe und spezialisierte sich auf landwirtschaftliche Geräte. „Leider fiel die 100-Jahr-Feier im letzten Jahr Corona-bedingt aus“, erklärt Marcel Deppe, einer der Geschäftsführer und Ur-Enkel des umtriebigen Barbisers mit leichtem Bedauern. Es wäre sicher ein rauschendes Fest geworden, denn der Name Deppe ist weit über Bad Lauterberg bekannt – aus gutem Grund:

„Wir sind heute so etwas wie ein Autohaus für Landtechnik, unser Hauptlieferant ist John Deere. Dazu sind wir spezialisiert auf Maschinen für die Kommunal- und Golfplatzpflege, ¾ unseres Umsatzes machen wir aber tatsächlich in der Land- und Forst-Wirtschaft.“

Mit ruckelnden, schnaufenden Treckern hat das nichts mehr zu tun, längst hat die Digitalisierung in dieser Branche Einzug gehalten. „Wir haben anspruchsvolle Kunden, die erwarten Kompetenz“, so Experte Deppe.

„Heute fährt der Traktor alleine über das Feld, das ist gängige Praxis, und zwar auf zwei Zentimeter Arbeitsbreite genau. Das ist effizient, spart Zeit und Ressourcen.

Etwa ein Viertel der Landwirte ist außerdem mit einer App ausgestattet, über die sie ihre Maschinen steuern und sehen können, wie und wo zum Beispiel der Mähdrescher gerade mäht. Sollte etwas nicht rund laufen, ploppt eine Fehlermeldung auf, bevor der Schaden entsteht und man kann rechtzeitig eingreifen.“ Oder das gleich den Profis überlassen. Es besteht die Möglichkeit – streng nach Datenschutzrichtlinien und nur mit explizitem Einverständnis jedes einzelnen Kunden – sich mit den entsprechenden Support-Abteilungen bei Deppe zu vernetzten und ein Rundum-Service-Paket inklusiver schneller Einsatz-Truppe zu buchen.

Überhaupt: Rundum-Service. Der wird hier großgeschrieben, eines der Firmen-Versprechen lautet: „Bei uns können Sie sicher sein, dass Sie Produkte von ausgezeichneter Qualität und Langlebigkeit erhalten, die zuverlässig funktionieren. Und dass der Service, den wir Ihnen bieten, immer außergewöhnlich gut ist: Sei es die rasche Abwicklung von Garantiefällen, die Überlassung von Ersatz- oder Leihgeräten oder eine Notfallreparatur ohne Termin.“
Möglich ist das, weil es an den verschiedenen Standorten eigene Werkstätten und große Ersatzteillager gibt. Hier sind die wichtigsten Teile auf Lager, das vermeidet lange Lieferzeiten und gewährleistet eine schnelle und reibungslose Reparatur. Nicht nur in der Landwirtschaft, zu Deppe kamen immer schon auch viele Privatkunden. Falls der Mähdrescher eine Nummer zu groß ist, tut es für Hobbygärtner vielleicht der Mähroboter für den Garten – und wer auch damit noch etwas fremdelt: Diese und andere Geräte können vorm Kauf zum Testen ausgeliehen werden. Das offizielle Firmen-Versprechen dazu: „Ganz gleich, ob Sie eine ausführliche Beratung zu einer Ballenpresse brauchen, Ihre Kehrmaschine zum Kundendienst muss, Sie eine Motorsäge testen oder einen Holz-Chipper finanzieren wollen:

Wir haben für jedes Ihrer Anliegen einen netten und kompetenten Experten im Markt, der Ihnen gerne weiterhilft.“

Seit Juni dieses Jahres übrigens an fast doppelt so vielen Standorten wie bisher. Das Einzugsgebiet umfasst nun Teile von Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Alle Beteiligten sind miteinander vernetzt, Produkte können auf kurzem Wege von einer Filiale zur anderen geschickt werden.
Möglich wurde diese Expansion, weil Agrar Markt Deppe GmbH und Stücker Landtechnik GmbH sich zusammengetan und zur Deppe & Stücker GmbH fusioniert haben. Beide Firmen verbindet eine lange Tradition und feste Marktposition, diese Fusion soll nun gewährleisten, dass man langfristig auf dem Markt als zukunftsfähiger Geschäftspartner bestehen kann. „Zu Stücker hatten wir schon immer eine gute Verbindung“, sagt Marcel Deppe.

„Durch die Fusion haben wir beide unser Angebot geradezu verdoppelt.

Wir wachsen auf 16 Filialen, statt bisher 140 Mitarbeiter haben wir jetzt über 300, statt 10–12 Auszubildende die doppelte Anzahl.“ Auf die Ausbildung wird bei Deppe übrigens immer großer Wert gelegt, 60–70 % der Angestellten im technischen Bereich wurden im eigenen Betrieb ausgebildet, überwiegend Land- und Baumaschinen-Mechatroniker. Weitere Ausbildungsmöglichkeiten gibt es für Fachkräfte für Lagerlogistik und Automobil-Kaufleute, in Zukunft soll außerdem der Bereich E-Commerce noch stärker mit einbezogen werden. Das Unternehmen unterstützt und fördert Weiterbildungen seiner Mitarbeiter an Technischen Schulen und andere Fortbildungen, etwa zum Meister. Damit ist die Deppe & Stücker GmbH in der Region zum attraktiven Arbeitgeber geworden, auch für die nächste Generation.

Deppe & Stücker GmbH
Barbiser Straße 134
37431 Bad Lauterberg/Barbis
Telefon: 0 55 24 / 92 30 -32
www.deppe-stuecker.de

Über die Autorin /

Elke … freie Rednerin, Redakteurin. Hochzeitsverliebte, zuverlässige Frohnatur, die es immer nur ganz gibt.

Start typing and press Enter to search