(Kurz-) Urlaub zu Hause

Urlaub zu Hause? Ach, nein. Ein paar von uns wollen doch endlich wieder raus. Je weiter weg, desto besser. Aber wir möchten Sie dringend bitten, blättern Sie nicht gleich weiter. Geben Sie doch dem Ort, der Ihnen eigentlich am wichtigsten ist, eine Chance. Denn wenn Sie ganz ehrlich sind, wann haben Sie im trauten Heim das letzte Mal etwas nur zum Spaß gemacht? Oder noch verrückter: Einfach nichts getan?

Sollten Sie sich aus ganz eigenen Gründen in diesem Jahr gegen eine weite Reise entschieden haben und sogar Ihren Urlaub in der Heimat verbringen, möchten wir Ihnen gern ein paar kleine Tipps mitgeben, wie die freie Zeit wirklich IHRE Zeit wird. Der erste Ratschlag wird nichts Neues für Sie sein, aber weil wir wissen, dass er trotzdem selten richtig ernst genommen wird, hier der Verstärker: Verbannen Sie das Handy aus der Hand-, Jacken- oder Hosentasche. Vermeiden Sie es, permanent schauen zu können, was sich auf dem Display tut und legen sie es sicher, aber entfernt ab. Verordnen Sie sich ein „Digital Detox“ und nehmen Sie bewusst wahr, was wichtig ist. Das sind gewiss auch bei Ihnen die Familie, der Partner, Freunde, oder ein Mensch, mit dem man sich einen Urlaub zu Hause sehr gut vorstellen kann. Ganz einfach, weil man harmonisch auf einer Welle schwimmt.

Sich beim Sonnenbad ohne auf die Uhr zu schauen in ein gutes Buch verlieren, der Lieblingsmusik oder der Natur lauschen, sich dazu einen spritzigen Cocktail gönnen, was ein Luxus.

Feste Termine vereinbaren ist im „Urlaub zu Hause“ übrigens tabu. Machen Sie sich frei von allen Verpflichtungen, dann ist der Erholungseffekt am größten. Sich morgens noch ein Mal umdrehen können, erst mittags im Bett oder auf dem Balkon frühstücken, sich ganz in Ruhe etwas von der „Das-möchte-ich-gerne-machen-Liste“ aussuchen, herrlich. Lassen Sie doch das Los entscheiden, wer mit dem Gang zum Bäcker dran ist. Höchstens einen Pfannkuchen gibt´s vom eigenen Herd. Den Rest des Tages bleibt die Küche kalt, weil Sie sich eben auch kulinarisch ein „Frei“ gönnen. Gekocht wird, weil man Lust und Spaß dran hat. Am besten alle miteinander und etwas, das Sie noch nie gezaubert haben. Im Urlaub an einem fernen Ort hätten Sie sich ja schließlich auch vom Hotel oder Restaurant verwöhnen lassen.

Wie wäre es denn zum Beispiel mit einer echten Bewusstseinserweiterung in Sachen „Grillen“? Bestimmt ist es an der Zeit für eine Revolution auf dem Rost. „Nur“ Bratwurst und Nackensteak waren gestern. Es gibt ihn, den Grill, der auch Ihnen von Fleisch über Fisch bis Gemüse und Süßspeisen alles perfekt brutzelt und gart.

Shoppen Sie die Zutaten Ihres Gute-Laune-Menüs doch ganz in Ruhe auf dem Wochenmarkt, in Fachgeschäften und umliegenden Hofläden, die regionale Produkte anbieten.

Und wenn es doch mal etwas romantischer werden darf, lässt ein Picknick mit Sonnenuntergang die Herzen sicher höher schlagen. Dazu ein leckerer Wein, Käse, Trauben und Baguette aus dem Rucksack gezaubert. Im Handumdrehen lassen sich so unvergessliche Urlaubserinnerungen schaffen. Jetzt kommt der Augenblick, in dem wir aber ganz ehrlich zu Ihnen sein wollen, denn manchmal möchte auch der „Urlaub zu Hause“ ein wenig vorbereitet sein.

Ihre ganz geheimen Gedanken dazu haben wir bereits empfangen. „Urlaub zu Hause ist doch gar kein richtiger Urlaub. Man hat (bekommt) immer was zu tun.“ Unter Umständen hat die Wunschvorstellung vom Urlaub daheim – je nach Größe Ihrer eigenen Vorstellungen oder auch der Träume Ihrer Lieben – wirklich mit Vorbereitungszeit und einem Arbeitseinsatz zu tun. Wir pflücken uns ein Beispiel heraus, das in den letzten Jahren auch in unserem Breitengrad einen echten Boom erlebt hat: Der eigene Pool.

Conny Mangold aus dem Café Mangold und dem Eis-Café Venezia in Bad Lauterberg empfiehlt die köstliche WUNDERTÜTE mit 3 Kugeln ausgemachtem Eis nach Wahl, Sahne, Topping und frischen Früchten. Beim Kauf von zwei Wundertüten gibt‘s für CHAR!SMA-Kunden die zweite zum halben Preis.

Jennifer Menzel aus dem Harzer Hof Scharzfeld empfiehlt die mit viel Leidenschaft produzierten Gerichte vom Harzer Roten Höhenvieh, für Sie im Glas abhol- und bestellbereit eingekocht. Zum Beispiel die köstliche Bolognese vom Rind, 6,50 € /Glas (für zwei). Alle Infos auf hotel-harzerhof.de

Ein wenig Bacardi-Feeling im Garten, sich abkühlen und treiben lassen, wann immer man möchte, den Kindern einen großen Wunsch erfüllen und dem Spaß seinen Lauf lassen.

Damit der Spaß mit dem Nass aber auch pünktlich zum Eintreffen des warmen Sommers durchstarten kann, ist gerade jetzt die beste Zeit, das Projekt „Pool“ anzupacken, denn mit steigenden Temperaturen klettern unter anderem auch die Anschaffungspreise. Dazu ist eine gute Bau- und Aufstell-Planung das A und O. Warum viel Sonne prima, Wind und Laubbäume aber gar nicht gut sind, es nie an einem Gartenzaun fehlen darf, ob sie eher auf Stahl, Holz, Luft, oder gar Beton und Fliesen bauen sollten, erklärt Ihnen gern der Pool-Berater Ihres Vertrauens, zum Beispiel aus dem Garten- und Landschaftsbaubetrieb. Wer Freude daran und genug Zeit zur Verfügung hat, sorgt selbst für den perfekt vorbereiteten Platz des Beckens und eine idyllische Kulisse.

Wer sich einfach nur auf den Badespaß freuen will, bucht besagten Fachmann, der gern für Sie die Ärmel hochkrempelt und nicht zuletzt dank vorhandener Hilfsmittel, das Projekt gewiss viel schneller und nervenschonender zum Erfolg führt.

Dasselbe gilt für das Erschaffen eines Gartentraumes, wie Sie ihn schon immer vor Augen hatten. Blühende Pflanzen, ebenmäßig flauschiger Rasen, schattenspendende Bäume, eine Hängematte neben dem Yoga-Plateau, oder die unglaublich bequeme Gartenliege auf der neuen Holzterrasse.
Nicht zu vergessen, der Trend, den Balkon in eine echte Lounge zu verwandeln.

Das gemütliche Outdoor-Wohnzimmer mit wetterfestem Teppichboden, Relax-Liege und Lichterketten könnte auch Ihr Lieblingsplatz werden.

Praktisch im Liegen Erdbeeren und Tomaten ernten und naschen, nicht ausgeschlossen. Ja, die Vorfreude auf das Ausspannen und Genießen ist doch eine der schönsten Freuden.

EXIT – das etwas andere Gesellschaftsspiel

Wer schon einmal einen Escape Room besucht hat und es fantastisch fand, unter Zeitdruck Rätsel zu lösen, um wieder in „Freiheit“ zu gelangen, kann sich mit den EXIT Spielen von Kosmos diesen Spaß nach Hause holen. Das Ziel ist es, in einer Gruppe von zwei bis sechs Spieler*innen innerhalb 45 bis 90 Minuten verschiedensten Aufgaben zu stellen, Codes zu knacken und sich Schritt für Schritt zum Ausgang oder bis zur Lösung vorzuarbeiten.

Als EXIT-Dummies muss es Ihnen überhaupt nicht komisch vorkommen, wenn Sie beim ersten Spiel im Kreis sitzen und sich gegenseitig mit großen fragenden Augen anschauen. Es kann gut sein, dass Sie zuerst nur „Bahnhof“ verstehen, während Sie die viel jüngeren Mitspieler wissen lassen, dass die Aufgabe doch ganz logisch sei, weil die Lösung ja praktisch vor ihrer Nase läge. Sie werden aufgefordert, einmal ganz anders als gewöhnlich zu denken und zu kombinieren. Das kann wirklich sehr erfrischend sein. Und sollte Sie alle Fantasie nicht weiterbringen, gibt es Hilfe-Karten, die man in drei Stufen ziehen und auch mal linsen kann, wenn man den berühmten Wald vor lauter Bäumen nicht sieht.

Es ist übrigens wirklich interessant, mit Menschen zu spielen, die man schon lange kennt.

Innerhalb kürzester Zeit enttarnt man den Selbermacher, den Kreativen, den Chaoten und viele Charaktere mehr in der Spielgemeinschaft. Fest steht, dieser Spielspaß ist nichts für den Alleingang. Es kann zur riesigen Gaudi werden, sich miteinander darauf einzulassen, die „Geisterbahn des Schreckens“, den „Flug ins Ungewisse“ oder „Das verfluchte Labyrinth“ zu bezwingen. Freunde von zum Beispiel den „drei ???“ oder dem „Känguru“ des Marc-Uwe Kling dürfen sich darüber freuen, in Welten ganz nach ihrem Geschmack unterwegs zu sein. Thematisch ist bei EXIT ganz sicher für jeden etwas geboten. Stress muss dabei keinesfalls ausbrechen. Wenn Sie für mögliche Basteleien, das Malen oder Schnippeln länger brauchen als 90 Minuten, ist auch das natürlich vollkommen in Ordnung. EXIT ist ein Erlebnis, das man an einem geselligen Abend, im Urlaub oder am Wochenende auch mit Schokoladen- oder Chips-Fingern spielen kann, es ist nämlich, rätsellösend bedingt, ganz bewusst nur ein Mal spielbar.

Ihr Lieblings-EXIT-Spiel finden Sie, inklusive kundiger Beratung, im Buchwichtel in Bad Lauterberg (Seite 44 in dieser Ausgabe).

Über die Autorin /

Elke … freie Rednerin, Redakteurin. Hochzeitsverliebte, zuverlässige Frohnatur, die es immer nur ganz gibt.

Start typing and press Enter to search