Ihre Gesundheit in guten Händen.

Das Apothekerehepaar Dr. Jonas und Lucie Wedler in Bad Lauterberg und Bad Sachsa

Was die Apotheken von Dr. Jonas und Lucie Wedler in Bad Lauterberg und Bad Sachsa so besonders macht, sind ohne Frage ihre Inhaber selbst und ihr perfekt eingespieltes Team. Zieht es junge Apotheker oft ins Anstellungsverhältnis, entschlieflt sich das Paar bewusst für eine Selbständigkeit in unserer schönen Region.

Damit die Standorte und die Versorgung gesichert bleiben, arbeiten hier über 50 Mitarbeiter*innen Hand in Hand. Ganz im Sinne der Genesung und Gesundheit ihrer Kundinnen und Kunden darf es in ihren Filialen in Sachen Aufmerksamkeit und Service gern ein bisschen „mehr“ sein.

Kürzlich durften wir Dr. Jonas Wedler und seine Frau Lucie im „Herzstück“ ihrer St. Nikolai Apotheke in Bad Sachsa besuchen. Während es im Verkaufsraum von Apotheken sehr sortiert und ruhig zugeht, spürt man in der hintergründigen „Schaltzentrale“ schnell, wie vielfältig die Aufgaben des Teams im Tagesverlauf sind. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter telefonieren, dokumentieren, räumen Lieferungen ein, mischen bestellte, individuelle Rezepturen, organisieren und versorgen den hauseigenen Kurier, halten Kontakt zu Pflegeeinrichtungen, die umfassend betreut werden, und beraten selbstverständlich fachlich-kompetent und geduldig die Kundschaft. Vielleicht haben auch Sie die Damen und Herren bei Ihrem Apothekenbesuch schon einmal um ihren vermeintlich entspannten Job beneidet. Hat man zudem das Gefühl, dass eine/n Apothekenmitarbeiter/in fast nichts aus der Ruhe bringen kann. Lassen Sie sich von uns erklären, dass das Berufsleben eines/r Pharmazeutisch-technischen Assistenten/Assistentin, oder eines/ Apothekers/Apothekerin ganz gewiss alles andere als langweilig ist. 

Dennoch lässt sich das bundesweite Apothekensterben nicht mehr von der Hand weisen. Vor allem im ländlichen Raum wird es spürbare Auswirkungen haben. Um eine Apotheke mit kompetenter Beratung, zuverlässiger Begleitung und vor allem einem Notdienst erreichen zu können, müssen wir unter Umständen zukünftig immer weitere Wege in Kauf nehmen. Dem möchten die Wedlers im Südharz mit aller Kraft entgegenwirken. Auch, wenn es nicht unbedingt ihr Ursprungsplan war. 

Bevor sie 2016 als erstes von mittlerweile drei Unternehmen die Hubertus Apotheke in Bad Lauterberg übernahmen, hielten sie sich das Ende der Geschichte offen. Fünf Jahre sollte das Gastspiel dauern. Wir dürfen uns freuen. Mittlerweile sind es fast sechs, hat es zwischenzeitlich eine Hochzeit und die Geburt des Stammhalters gegeben. Lucie und Jonas Wedler sind heimisch geworden. Mag das für die gebürtige Französin auch anfangs etwas schwierig gewesen sein, die – bedingt durch ihre vorangegangenen Wohnorte – tatsächlich zuerst Schwiizerdütsch und dann Hochdeutsch lernte. 

„Mein schlechtes Deutsch traf auf die Harzer Mentalität“, schmunzelt sie. Ihr Mann fügt hinzu: „Du warst damals ein wunderbarerer Eisbrecher!“. Jonas Wedler stammt aus dem Südharz, kam zur Welt, als seine Eltern, Dr. Michael und Margitta Wedler, die St. Nikolai Apotheke in Bad Sachsa bereits betrieben. 

Von Kindesbeinen an schnupperte er Apotheken-Luft. Wohl Schicksal, dass er sich ebenfalls für die Pharmazie entschied, ihn sein Studium für ein Praktikum nach Amerika führte. Seine Zukünftige hatte sich aus gleichem Grund zeitgleich dort eingefunden. Den Verlauf dieser schönen Geschichte haben wir Ihnen bereits verraten. Die charmante junge Frau aus Südfrankreich ließ sich, nach einem Aufenthalt in Basel, für den Harz begeistern, wählte Bad Lauterberg als Basis für die Familie. Seit Februar ´21 führt sie die Geschäfte in der Apotheke am Postplatz, weswegen nun ab und zu der Duft Frankreichs durch die Lauterberger Straßen weht. Zum Beispiel, wenn die Inhaberin anlässlich des 50. Jubiläums des Unternehmens vor der Tür Crêpes backen lässt und die Köstlichkeiten zur Feier des Tages an Kunden und Partner verschenkt. 

Lucie und Jonas Wedler sind sich ihrer Verantwortung sehr bewusst. Das Unternehmen gesund wachsen zu lassen, war gut überlegt. Sie wollten ihre eigenen Ideen und Konzepte kreieren und verwirklichen. Um eine Apotheke offen halten zu können, muss immer ein/e Apotheker/in mit Approbation anwesend sein. 

„Wir sind auch vom Fachkräftemangel stark betroffen, insbesondere was Apotheker betrifft. Da müssen wir als Chefs viel auffangen.“

Heute nutzen sie die Synergien innerhalb ihrer Apotheken, sind in der Lage, flexibler zu reagieren, wenn es sich z. B. um den Austausch benötigter Medikamente oder den Einsatz ihrer Mitarbeiter/innen dreht. Sie fürchten weder neue noch besondere Aufgaben. Das Schaffen der Eltern und Schwiegereltern wird selbstverständlich in Ehren gehalten. 37 Jahre lebten sie für die St. Nikolai Apotheke. „Meine Mutter ist bereits im Ruhestand, aber mein Vater wird als „Teil-Ruheständler“ noch ein bisschen gebraucht“, bestätigt sein Sohn mit einem Lächeln im Gesicht, der heute einerseits zwei der drei Wedler-Apotheken leitet, außerdem der Geschäftsführer des MVZ, des Medizinischen Versorgungszentrums „NIKOMEDICUM“ in Bad Sachsa ist.

Dr. Michael Wedler hat es seinerzeit aus gutem Grund ins Leben gerufen, erfahren wir. Es beheimatet einen Allgemeinmediziner, eine Gynäkologin und einen Hautarzt. „Das NIKOMEDICUM bietet uns in Zeiten von Ärztemangel im ländlichen Raum bessere Akquirierungs-Chancen. Es ermöglicht gerade jungen Ärzten eine feste Anstellung, die sie von vielen Fragen rund um einen Praxisbetrieb befreit. Die geregelten Arbeits- und Urlaubszeiten kommen einer oft gewünschten, ausgeglichenen Work-Life-Balance entgegen. Wir sind in den MVZ-Betrieb sehr involviert, halten so die Mediziner bei uns auf dem Land. Was meine Eltern aufgebaut haben, ist sehr wertvoll. Das NIKOMEDICUM soll unbedingt erhalten bleiben und der Gesellschaft dienlich sein.“ Praktisch ist, dass man sich im Haus untersuchen und behandeln lassen, danach im Erdgeschoss gleich seine Verordnung gegen Medikamente eintauschen kann. Und wenn etwas nicht bevorratet ist, wird es selbstverständlich umgehend bestellt und ist in der Regel noch am gleichen Tag abholbereit. Den kostenfreien Lieferservice genießen die Kunden in Bad Sachsa natürlich genauso wie die in Bad Lauterberg (entsprechend ihres Postleitzahlenkreises). Die Vorbestellung von Medikamenten ist telefonisch und online möglich. Ein Kundenkonto macht das Bereitstellen Ihrer Arznei noch einfacher. Und wer am liebsten alles über das Smartphone erledigt, kann sich über die App 

„Amamed“ mit den Apotheken von Lucie und Dr. Jonas Wedler verbinden. Das wird nicht zuletzt, wenn das E-Rezept zum Einsatz kommt, sehr hilfreich sein. 

In der Zukunft werden nämlich unser aller Verordnungen vollkommen papierlos ausgestellt und bearbeitet.

Für das Paar Wedler kein Problem, pflegt es traditionell Bewährtes, ist aber ohne Frage in der Neuzeit angekommen. Das beweist zum Beispiel der vollautomatische Kommissionier-Automat, in den alle ankommenden Medikamenten-Schachteln „eingefüttert“ werden. Nach dem Einpflegen in die Warenwirtschaft schnappt sich das System Packungen jeder Größe und verstaut sie nach dem Chaos- Prinzip in den Regalen des großen Glasschranks. Blitzschnell sausen die Arme des Roboters umher. Überlegen, wo er in der Masse von ca. 11.000 Schachteln etwas gelassen hat, muss er nicht. Wird vorne im Verkaufsraum in den Computer eingegeben, nach welchem Präparat verlangt wird, findet das System im Handumdrehen die richtige Schachtel wieder und bringt sie Richtung Tresen in eine nahe liegende Schütte. Insgesamt eine willkommene Zeitersparnis für das gesamte Team. Was uns beeindruckt, der Apparat wurde bereits vor 10 Jahren installiert. Eine seinerzeit überaus innovative Investition von Dr. Michael Wedler, der jetzt allerdings von seiner Schwiegertochter „überholt“ wurde. Sie darf am Lauterberger Postplatz eine Maschine der neusten Generation ihr Eigen nennen. Die können Sie sogar von außen durch die Scheibe beim Arbeiten beobachten. Und nein, es gab gewiss keine Entlassungen, weil Mitarbeiter elektrisch ersetzt wurden. Ganz im Gegenteil freuen sich die Damen und Herren darüber, sich Zeit für Sie nehmen zu können. 

Denn das Wichtigste ist und bleibt für alle immer noch der persönliche Kontakt und eine fundierte Beratung.

Bei ca. 600 Kundenkontakten an einem Tag sind das viele, ganz persönliche Anliegen, kleinere und schwerwiegendere Probleme, denen man sich in Ruhe annehmen möchte. Gerade die Herausforderungen der Corona Pandemie haben dem Wedler-Team – wie allen anderen Apotheken – einiges abverlangt. 

„Wir sind unglaublich stolz auf unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, erklären Lucie und Jonas Wedler. „Allein können wir all das nicht schaffen und sind nur so gut wie das Team, das dem Kunden gegenüber das gesamte Unternehmen repräsentiert.

Wir haben großes Glück, denn wir haben ein zuverlässiges Spitzen-Team an unserer Seite, welches sich in allen Betrieben jeden Tag super engagiert.

Und das auch, wenn über Nacht Sonderaufgaben auf uns zukommen. Teamwork makes the dream work!“ Sind die Wedlers auch sehr zufrieden mit der aktuellen Situation innerhalb des Unternehmens, suchen auch sie stets nach neuen Kollegen/innen, PTA´s und Apotheker/innen, die herzlich eingeladen sind, sich ihnen initiativ vorzustellen. Dass sich im Team alle wohl und gehört fühlen, dafür wird einiges getan. „Wir verbringen hier viel Zeit miteinander. Nicht nur deswegen ist uns eine gute Stimmung und Spaß an der Arbeit ungemein wichtig.“, erklärt Lucie Wedler. „Wir haben selbst eine kleine Familie und bringen die Empathie mit, die Umstände des Lebens zu verstehen.“ 

Soziales Engagement und aktive Unterstützung, die Region lebendig zu halten, sind für das Ehepaar Ehrensache. Ob der Junior wohl einmal ein Apotheker wird? „Man sagt, die erste Generation gründet, die zweite baut aus und die dritte spielt Klavier“, lacht Jonas Wedler. Glücklich soll er sein, sagen sie, und gesund bleiben. Das ist doch die Hauptsache. 

Die Apotheken von Dr. Jonas und Lucie Wedler sind an die praktische Amamed-App angeschlossen. Einfach im Apple App Store oder bei Google Play herunterladen, Medikamente bestellen, chatten, eine elektronische Gesundheitsakte anlegen und vieles mehr. Mehr Infos auf www.amamed.de und in der Apotheke Ihres Vertrauens.

St. Nikolai Apotheke 

Schulstraße 7, 37441 Bad Sachsa

Tel. 05523 – 2700

Apotheke am Postplatz

Postplatz 3, 37431 Bad Lauterberg

Tel. 05524 – 2675

www.apothekeampostplatz.de 

www.facebook.com/Apopostbadlauterberg

Hubertus Apotheke

Scharzfelder Str. 71, 37431 Bad Lauterberg 

Tel. 05524 – 931130

www.diehubertusapotheke.de 

www.facebook.com/HubiApo

www.instagram.com/die_hubertus_apo/

Über die Autorin /

Geschäftsführender Gesellschafter bei Kroesing Media Group, Fotograf und Filmer

Start typing and press Enter to search