Bäcker Dornemann – Aus Tradition regional

Es ist schon herrlich Jörg Dornemann dabei zuzuschauen, wie er bei unserem Besuch beherzt in das frisch-duftige Dornemann´sche Krustenbrot beißt. Es bedarf keiner großen Anweisungen, um seine Energie in Bild und Ton einzufangen. Der Bäckermeister hat Spaß an dem, was er tut und ist stolz auf sein Team, mit dem er eine Menge bewegt. Traditionelles Bäckerhandwerk ist vielleicht kein Zuckerschlecken, wird hier aber intensiv gelebt. Die regionale Verbundenheit, von besten Zutaten aus der Heimat bis hin zum ökoStrom der Harz Energie, setzt dem Ganzen die Sahnehaube auf. 

Seit 1896 ist die Bäckerei in der Marientorstraße 3, ganz nahe am Osteroder Marktplatz, nun schon in Dornemann-Hand. Hier ist Jörg Dornemann praktisch aufgewachsen, hat er mit Freunden gespielt und sich zwischen den Mehlsäcken versteckt. Und vielleicht gab es hier den stillen Moment, in dem der kleine Jörg mit einem warmen, knusprigen Brötchen in der Hand dastand und es genau wusste, sein Herz gehört dem Bäckerhandwerk. „Ein anderer Job kam für mich einfach nicht in Frage“, erzählt er uns. Obwohl er es als Kind schon toll fand, mit dem Zug in den Urlaub zu fahren und die gut gelaunten Zugbegleiter zu beobachten, die sicher einen ganz spannenden Job hatten und viel von der Welt sahen. Zum Glück ist er hier geblieben. Urlaub ist zwar immer noch schön, aber Jörg Dornemann liebt seine Heimat und ist glücklich in Osterode. Gute Laune lässt sich auch wunderbar als Bäckermeister durch die Bäckerei und zum Beispiel das Internet in die Welt hinaustragen. 

Er präsentiert die Bäckerei Dornemann als Ankerplatz, an dem sich jeder willkommen fühlen darf, wo man das bekommt, was das Herz manchmal braucht, und das Café zum Verweilen einlädt. Ihn selbst kann man
als aufgeschlossenen Botschafter des Handwerks sehen, den Sie übrigens auf Instagram als „Brotschafter“ finden und ihm eine Freude machen, wenn Sie ihm folgen.

Auf den sozialen Kanälen ist man nicht nur immer auf dem Laufenden, was es in der Bäckerei Dornemann Neues im Angebot gibt. Manchmal gibt es was zu gewinnen, oder der Chef des Hauses stellt ein lustiges Video ein, in dem er sich selber gern mal auf die Schippe nimmt. Nur wenn es um die Zutaten seiner Backwaren geht, ist er ernster bei der Sache, denn da gibt es keine Kompromisse. Regional beziehen, wissen, woher etwas kommt und von welcher Qualität es ist, war hier schon immer angesagt.

„Seit dem ich denken kann, verarbeiten wir hier zum Beispiel das Mehl aus der Traditions-Getreidemühle Sack (in Osterode gegründet, heute in Langelsheim beheimatet). Das Salz beziehen wir schon seit langer Zeit aus der Saline Luisenhall in Göttingen. Europas einzige noch existierende Pfannensaline, wo täglich noch wie vor hundertfünfzig Jahren Salz produziert wird. Die Eier kommen aus Förste, selbstverständlich vom fröhlichen Freiland-Huhn. Genauso wie die Bienen, die ganz in der Nähe den Nektar für den Frühstücks-Honig sammeln. Getränkehandel, Versicherung, Sparkasse, haben wir alles vor Ort und stehen voll und ganz hinter diesen Verbindungen. Wenn man ein Problem hat, hat man auch direkt einen persönlichen Ansprechpartner. Und selbst wenn ich plötzlich noch eine Kiste Altenauer brauche, muss ich nur bei Getränke Wehmeyer anrufen und mir wird schnell und unkompliziert geholfen. In Kürze fließt bei uns sogar echter Harzer ökoStrom aus der Steckdose. All das finde ich klasse.“ 

„Zur Kaffeezeit kann man aus bis zu 15 Sorten wählen. Für zu Hause und besondere Anlässe natürlich auch auf Wunsch bestellen. Unsere hausgemachten Foto-Torten sind zum Beispiel immer eine super Überraschung.“

Viele Köstlichkeiten aus der Bäckerei Dornemann wurden bereits ausgezeichnet, das Unternehmen im bekannten „Feinschmecker“-Magazin bedacht und auch an den beliebten „Typisch Harz“ Siegeln fehlt es nicht. Das haben zum Beispiel das Harzer Krusten-, Köhler- und Dinkelbrot, der köstliche Schmandkuchen, die Eierkränze und verschieden Stollen verliehen bekommen. Außerdem gibt es eine große Palette an Frühstücksvariationen, die einem das Wasser im Munde zusammenlaufenlassen. Wurst und Schinken kommen aus der Nachbarschaft, den Fleischereien Koithahn und Eggers. Wählen Sie zwischen süßen und deftigen Sachen zum Kaffee, wenn Sie mögen aber auch zum kühlen Pils oder dem gepflegten Glas Wein. Bei Dornemann lässt es sich innen wie außen gut gesellig sein. Und wer jetzt denkt, ach, das ist doch auch ein Job für mich, möge sich gern bei Jörg Dornemann melden. Gerade junge Menschen, die das Handwerk erlernen möchten, können bei Inte-
resse reinschnuppern. „Selbst wenn die Noten nicht so toll sind, man muss wollen und Herz mitbringen, dann findet sich der Rest von allein.“ Das macht doch Mut! Stell Dich vor und werde unser Held, der dafür sorgt, dass wir auch in Zukunft die Köstlichkeiten aus einer „echten“ Backstube genießen dürfen. Denn auf die wollen wir doch wirklich nicht verzichten müssen, oder?

Über die Autorin /

Elke … freie Rednerin, Redakteurin. Hochzeitsverliebte, zuverlässige Frohnatur, die es immer nur ganz gibt.

Start typing and press Enter to search